Wohnung oder Haus in 3D

Wenn mal wieder die Frage im Raum steht, wie man die Möbel in seiner Wohnung stellen kann, bietet sich eine Software aus dem Internet an:
Sweet Home 3D
http://www.sweethome3d.com/
Open Source und völlig kostenfrei und ausgesprochen robust.
Sollte man ein Haus sein eigen nennen, dann kann diese in Java geschriebene Software dazu dienen, alle Stockwerke zu modellieren.
Wem die Möbel nicht reichen, um seine eigene Wohnwelt abzubilden, kann sich diese selber erstellen oder auf einen Fundus von 3D Objekten aus dem Internet zurückgreifen.

Neue Fernseher bei 5 Stunden täglich nach 3 Jahren defekt

Das ganze hat scheinbar System, wie man in einem Artikel bei Golem.de lesen kann:
Viele Flachbildfernseher halten nur wenige Jahre

Vor einigen Monaten wurde das schon einmal in einem Beitrag von PlusMinus problematisiert. Technisch gibt es eigentlich keinen Grund, warum die neu gekauften flachen Fernseher so schnell ausfallen. In dem Fernsehbeitrag wurde vorgeschlagen, dem Problem einfach mit einer verlängerten Garantie auf etwa 5 Jahre per Gesetz zu begegnen. Das wäre auch ein Beitrag zum Umweltschutz.

Unbestechlich

Jeder hat (s)einen Preis. Bei bestimmten Dienstleistungen braucht man unbestechliche Personen. Etwa bei Ärzten. Da diese laufend von irgendwelchen Pharmavertretern bestochen belagert werden, wäre es doch schön, wenn diese wirklich unabhängig wären. Wenn man die unbestechlichen Ärzte finden möchte, die sich dem System der Förderungen durch die Pharma-Lobby entziehen, kann man etwa auf der MEZIS-Website fündig werden. Dies Abkürzung steht für: Mein Essen zahle ich selbst.

Neil Armstrong und Alexej Leonov zu Gast im Hangar-7

Wer sich für bemannte Raumfahrt interessiert, sollte sich diese Sendung in der Mediathek im Web oder als Wiederholung am nächsten Sonntag auf Servus TV in HD ansehen:

Talk im Hangar 7

Ein nettes Treffen der Veteranen. Da sich der erste Mensch auf dem Mond nicht sehr oft im Fernsehen gezeigt hat, ist dies ein seltener und durchaus sehenswerter Fernsehbeitrag. Die überaus wichtige Frage, ob Neil Armstrong wirklich auf dem Mond war, wird auch gestellt und beantwortet.

Welche Risiken so ein Unternehmen mit sich bringt und wie überlebenswichtig eigene Entscheidungen eines der Menschen vor Ort sind, berichtet Alexej Leonov, der als erster 1965 aus einem Raumschiff ausgestiegen ist.

Meine aktuelle Lieblings-TechNote von IBM zu Notes

Warum ist das mit der Verarbeitung von Kalenderdaten in aktueller Software nicht immer so einfach?
Eine meiner Lieblings-Technotes von IBM erklärt, warum es so ist, wie es ist:

Error: ‚Unable to interpret time or date‘ when entering specific dates from the year 1752

Nett. Kann man noch etwas lernen, wie man richtig mit Kalenderdaten umgeht.
Betrifft fast alle Versionen von Lotus Notes: 4.5, 4.6, 5.0, 6.0, 6.5, 7.0, 8.0, 8.5. 🙂

Fisch und Blumen kaufen – aber richtig…

Wer gerne Fisch isst, kann einen Beitrag leisten und darauf achten, dass die Meeresbewohner ohne Raubbau an der Resource Fisch gefangen wurden. Stichwort: Nachhaltigkeit.
Dafür gibt es jetzt das MSC Logo: Auf der Website: http://de.msc.org/ kann man auch die Geschäfte finden, die Fisch unter diesem Label verkaufen.

Wer gerne Blumen kauft, sollte auch darauf achten, dass diese politisch korrekt hergestellt sind: Das Flowerlabel dient dem Käufer zur Orientierung. Details dazu finden sich bei Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Flowerlabel

Ich selbst kannte diese Label beide nicht. Zukünftig werde ich aber darauf achten.