Wohnung oder Haus in 3D

Wenn mal wieder die Frage im Raum steht, wie man die Möbel in seiner Wohnung stellen kann, bietet sich eine Software aus dem Internet an:
Sweet Home 3D
http://www.sweethome3d.com/
Open Source und völlig kostenfrei und ausgesprochen robust.
Sollte man ein Haus sein eigen nennen, dann kann diese in Java geschriebene Software dazu dienen, alle Stockwerke zu modellieren.
Wem die Möbel nicht reichen, um seine eigene Wohnwelt abzubilden, kann sich diese selber erstellen oder auf einen Fundus von 3D Objekten aus dem Internet zurückgreifen.

Unbestechlich

Jeder hat (s)einen Preis. Bei bestimmten Dienstleistungen braucht man unbestechliche Personen. Etwa bei Ärzten. Da diese laufend von irgendwelchen Pharmavertretern bestochen belagert werden, wäre es doch schön, wenn diese wirklich unabhängig wären. Wenn man die unbestechlichen Ärzte finden möchte, die sich dem System der Förderungen durch die Pharma-Lobby entziehen, kann man etwa auf der MEZIS-Website fündig werden. Dies Abkürzung steht für: Mein Essen zahle ich selbst.

Essen gehen in Saarbrücken?

Nur wo? Ich habe mir einfach mal den Guide Orange gekauft. Eine lohnende Investition. Das Gasthaus >Zum Adler< haben wir mal spontan mit Bekannten schon vor einiger Zeit ausprobiert. Wirklich lohnenswert. Auch meine >wo gehen wir Essen?<-Familie (Schwester, Mutter, Nichte) war von der Qualität durchaus angetan. Zumal es sich auch in Laufreichweite zu mir befindet, so dass mal auch mal einen Wein oder schnödes Bier trinken kann.
Über das Cafe Lollo und den berühmten Butterkuchen muss ich wahrscheinlich nichts erzählen. Den gönne ich mir nicht zu oft – nur so bleibt der Genuss langfristig erhalten. Mitbringen etwa zu Geburtstagsfeiern muss ich ihn aber öfter 🙂

Eine einfache Installation…

Manche Dinge sind viel einfacher, als man glaubt. Die eigenen psychologischen Barrieren, die ich scheinbar erst mit Hilfe von Freunden überwinden kann, sind im Nachhinein betrachtet, wirklich unsinnig hoch.

Jan hat einen Blog für seinen Sohn Nick eingerichtet: Nick Timm, der exemplarisch die Möglichkeiten von WordPress zeigt.

Das kannste doch auch. Dachte ich mir. Und wirklich: Nach dem Passwort für MySQL von meinem Provider manitu, konnte ich WordPress leicht selbst einrichten.

Nochmals Danke Jan – für das Aufzeigen dieser Möglichkeiten!