Lecker essen – ganz in [D|m]einer Nähe…

Ab und zu gehe ich aus zum Essen. Dann auch gerne und gut – auch auf Empfehlung. Der neue Guide Orange hat so eine Empfehlung in meiner Nähe mit recht hoher Bewertung: Weismüller (Seite 85) Untertitel: Genuss auf hohem Felsniveau. Was soll ich sagen? Lecker greift zu kurz. Sehr lecker trifft es besser. Gegessen habe ich: Kabeljau auf Linsengemüse mit leichter Senfsauce und Gnocchis. Hmm 🙂

Die Angebotpalette findet sich mit Preisen im Netz:

Referenz: http://www.restaurant-quack.de/

Karte: Bild via MS Live Search (ja, das einzelne Haus im grünen Mini-Wald)

Bordbistros der Bahn bald rauchfrei

Da auch bei Sabine Christiansen das Sommerloch-Thema Rauchfreiheit von prominenten Teilnehmern diskutiert wurde, habe ich mal ein wenig gegoogelt und diese Website mit einer mir unbekannten Nachricht gefunden:

http://www.belair-muenchen.de/

In einem Beitrag dort wird auf die Tatsache verwiesen, dass in der Bahn in den Bordbistros ab 1. Oktober 2006 nicht mehr geraucht werden darf. Bisher war das scheinbar ein Fluchtpunkt für viele abhängige Raucher – und fÃür mich ein Ärgernis.

Wo CSU drauf steht ist auch CSU drin…

Ich muss ja zugeben, dass ich Horst Seehofer (CSU) eigentlich nicht so schlecht fand. Jetzt hat er aber jeden Kredit bei mir verspielt: Keine besondere Förderung der Bio-Bauern mehr. Toll. Das zarte Pflänzchen Bio-Förderung wird zertreten.

Wer braucht denn den ganzen Gen-Fraß und wer will denn das Hormonfleisch essen? Ich nicht. Der letzte Skandal bei Lidl und Co mit Spritzmitteln bei Gemüse dokumentiert doch sehr schön, dass wir das wohl auch nicht wirklich im Essen haben wollen.

Klar, die Geiz ist Geil Mentalität der meisten Deutschen findet: Bio ist viel zu teuer. Ich dagegen versuche nur Bio-Produkte zu kaufen und habe einen schweren Stand, wenn diese Produkte nicht im Supermarkt zu haben sind.

Ökologisch angebautes Gemüse schmeckt meist besser und ist auch nicht so vernichtend intensiv angebaut, wie bei konventionellen Produkten. Weniger (Spritzmittel) ist mehr. Dann eben weniger kaufen, dafür aber gezielt Bio-Produkte. Komischerweise sind die Bio-Tomaten bei Aldi oft ausverkauft. Einen Absatzmarkt dafür gibt es offensichtlich. Vielleicht braucht man keine Extra-Förderung. Hoffentlich.

Essen gehen in Saarbrücken?

Nur wo? Ich habe mir einfach mal den Guide Orange gekauft. Eine lohnende Investition. Das Gasthaus >Zum Adler< haben wir mal spontan mit Bekannten schon vor einiger Zeit ausprobiert. Wirklich lohnenswert. Auch meine >wo gehen wir Essen?<-Familie (Schwester, Mutter, Nichte) war von der Qualität durchaus angetan. Zumal es sich auch in Laufreichweite zu mir befindet, so dass mal auch mal einen Wein oder schnödes Bier trinken kann.
Über das Cafe Lollo und den berühmten Butterkuchen muss ich wahrscheinlich nichts erzählen. Den gönne ich mir nicht zu oft – nur so bleibt der Genuss langfristig erhalten. Mitbringen etwa zu Geburtstagsfeiern muss ich ihn aber öfter 🙂